zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Willkommen

Das Johanna-Stahl-Zentrum ist der regionale Ansprechpartner für jüdische Geschichte in Unterfranken. Es dokumentiert die Geschichte der jüdischen Bevölkerung und bietet Veranstaltungen an. Das Zentrum verfügt über eine Fachbibliothek und über Sammlungsbestände. Wichtige Hinweise für Ihre Recherchen sowie Informationen zu einfachen Themen erhalten Sie auf dieser Seite.

„... der gesprochen hat durch die Propheten.“ Rolle und Bedeutung der(/s) Propheten in Bibel und Koran

Ein interreligiöses Gespräch zwischen Dr. Hamideh Mohagheghi und Prof. Dr. Theo Seidl

Es ist die gemeinsame Überzeugung der großen Offenbarungsreligionen, dass Gott sich nicht nur in der Schöpfung offenbart – er spricht auch in der Geschichte und nimmt dabei Menschen in seinen Dienst. Propheten spielen im Judentum, Christentum und Islam eine wichtige Rolle. Unweigerlich stellen sich Fragen wie etwa: Wer ist ein Prophet?
Der Studientag zeigt überraschende Gemeinsamkeiten zwischen den Religionen auf und nimmt zugleich die Unterschiede in den Blick. Die Veranstaltung findet online statt.

Mittwoch, 15.02.2023, 9:30-15:30 Uhr

Referent/innen: Dr. Hamideh Mohagheghi, Lehrbeauftragte für Koranwissenschaften und komparative Theologie an der Universität Paderborn
Prof. Dr. Theo Seidl, em. Lehrstuhlinhaber für Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen an der Uni Würzburg

Begleitung: Dr. Monika Berwanger

Kosten: 10,00 €

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Johanna-Stahl-Zentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken und in Zusammenarbeit mit der KEB Würzburg e. V. statt. Es wird um Anmeldung bis zum 01.02.2023 unter www.fbi.bistum-wuerzburg.deexterner Link, Tel. 0931-386-40-000 oder fbi@bistum-wuerzburg.de gebeten.

Gillis_van_Coninxloo_500px
Elias wird vom Raben ernährt von Gillis van Coninxloo, 16. Jhd.