zur Hauptnavigation springenzum Inhalt springen

Willkommen

Das Johanna-Stahl-Zentrum ist der regionale Ansprechpartner für jüdische Geschichte in Unterfranken. Es dokumentiert die Geschichte der jüdischen Bevölkerung und bietet Veranstaltungen an. Das Zentrum verfügt über eine Fachbibliothek und über Sammlungsbestände. Wichtige Hinweise für Ihre Recherchen sowie Informationen zu einfachen Themen erhalten Sie auf dieser Seite.

Bei einem Besuch wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.

Am Montag, den 27. Juni 2022, bleibt das Johanna-Stahl-Zentrum wegen auswärtiger Verpflichtungen geschlossen.

Landjuden in Unterfranken und anderswo - Vorträge von Dr. Ries

Dass für Unterfranken und seine jüdische Bevölkerung über lange Jahrhunderte das Leben in Kleinstädten und auf dem Land weit verbreitet und charakteristisch war, ist inzwischen relativ bekannt. Doch seit wann und warum war das so? An verschiedenen Orten in Unterfranken stellt sich Dr. Ries zum Jubiläumsjahr dieser und weiteren Fragen.

Im Rahmen des Programms zu „1700 Jahre(n) jüdisches Lebens in Deutschland“ hält sie dazu an vier verschiedenen Orten einen Vortrag:

Landjuden in Unterfranken und anderswo - Ein Vergleich

Darin geht es ihr darum, die Ursachen für die Entstehung des Landjudentums seit dem 15. Jahrhundert zu benennen. Landjuden gab es im Laufe der Frühen Neuzeit fast überall im deutschsprachigen Raum – allerdings mit regionalen Unterschieden. Besonders ausgeprägt war es im süddeutschen Raum in einem Streifen zwischen dem Elsaß und dem Raum Nordhessen und Südthüringen. Am Beispiel Unterfrankens wird gezeigt, welche Auswirkungen das Leben auf dem Land für die wirtschaftliche Stellung und die kulturelle Entwicklung der jüdischen Bevölkerung hatte.

Di., 28. Sep. 2021, 19:00 Uhr, Museum Stadt Miltenberg

Mo., 18. Oktober 2021, 19:00 Uhr, Alte Darre, Bad Königshofen im Grabfeld

Mi., 27. Oktober 2021, 19:00 Uhr, Spitalmuseum Aub

Mi., 08. Dez. 2021, 18:00 Uhr, VHS-Haus, Aschaffenburg (online)

In Bad Königshofen in den Museen in der Schranne haben Sie zu diesem Zeitpunkt auch zum letzten Mal die Gelegenheit, die Wanderausstellung „Mitten unter uns. Landjuden in Unterfranken vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert“ anzusehen. Bitte erkundigen Sie sich an allen Orten nach den jeweils gültigen Infektionsschutz- und Anmelderegeln.

Bildnachweis: Die ehemalige Synagoge in Sommerhausen mit der Synagoge im rechten Gebäudeteil und dem Schulraum/der Lehrewohnung im linken Trakt. Foto: Rotraud Ries, 2018