zur Hauptnavigation springenzum Inhalt springen

Presseinfos

Profil des Johanna-Stahl-Zentrums für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken

Seit 1987 besteht das Zentrumexterner Link als „Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken“ und wird zu gleichen Teilen von der Stadt Würzburg und dem Bezirk Unterfranken getragen. Die Israelitische Kultusgemeinde ist in die Kooperation einbezogen. Im Jahr 2011 erhielt das Zentrum seinen neuen Namen: "Johanna-Stahlexterner Link-Zentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken".

Aufgaben und Zieleexterner Link des Zentrums setzen bei der 900-jährigen Geschichte der Juden als Teil der Region ebenso wie der jüdischen Gemeinschaft an und stehen unter den Oberbegriffen von Bildung und Gedenken. Seine Angeboteexterner Link sind darauf abgestimmt und reichen von Beratung und Vernetzung über Sammlungstätigkeit, Recherche, Forschung und Erinnerungsarbeit hin zu Publikationen und Präsentationen über Print-, online- und Ausstellungsmedien.