zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen

Willkommen

Das Johanna-Stahl-Zentrum ist der regionale Ansprechpartner für jüdische Geschichte in Unterfranken. Es dokumentiert die Geschichte der jüdischen Bevölkerung und bietet Veranstaltungen an. Das Zentrum verfügt über eine Fachbibliothek und über Sammlungsbestände. Wichtige Hinweise für Ihre Recherchen sowie Informationen zu einfachen Themen erhalten Sie auf dieser Seite.

Gitarre, Percussion und Rezitation mit Gedichten von Jehuda Amichai und zwei Uraufführungen

Am 6. November um 20:00 Uhr findet im David-Schuster-Saal des Gemeindezentrums Shalom Europa das Konzert „Gebete bleiben für immer“ statt.

Auf dem Programm stehen der Text zu Elia am Berg Horeb aus dem 1. Buch der Könige im Dialog mit einer Schlagzeugimprovisation von Bernd Kremling, Solopauker der Kammerphilharmonie St. Petersburg und Direktor der Akademie für Musikpädagogik an der Universität Würzburg sowie die „Fantasia de Angelis“ op.92 für Gitarre und Schlagzeug von Bernhard Krol, dem 2013 verstorbenen Hornisten der Berliner Philharmoniker und des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart. An der Gitarre spielt Prof. Martin Maria Krüger, der seit 2003 Präsident des Deutschen Musikrates ist.


Präsentiert werden außerdem zwei Uraufführungen von Werken des Würzburger Komponisten und Kulturpreisträgers Prof. Dr. Klaus Hinrich Stahmer: "musik für die zeit danach" - in memoriam eines weiteren Kulturpreisträgers der Stadt, Jehuda Amichai - sowie TEFILLOT für Gitarre, Vibrafon, Röhrenglocken und Zuspielband. Zudem werden einige Gedichte Jehuda Amichais von dem Schauspieler, Rezitator und Buchautor Markus Grimm vorgetragen.


Eine Veranstaltung des Johanna-Stahl-Zentrums in Kooperation mit der Stadt Würzburg, gefördert durch den Bezirk Unterfranken.
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

Plakat Konzert 6.11.2022_500