zur Hauptnavigation springenzum Inhalt springen

Shalom Europa - das Haus

die Fassade von Shalom Europa mit SpiegelungenAls das Gemeindezentrum Shalom Europaexterner Link (externer Link) im Jahr 2006 fertig gestellt wurde, bekam auch das Dokumentationszentrum im dritten Stockwerk der Israelitischen Gemeinde neue Räumlichkeiten. Die Räume boten nicht nur verbesserte Arbeitsmöglichkeiten, sondern auch eine angemessene Fläche für Magazin und Ausstellung.

Unter dem Dach von Shalom Europa befinden sich die Büros und Unterrichtsräume der Gemeinde, die Synagoge und ein Jugendzentrum. Auch das ehrenamtlich betriebene Museum Shalom Europaexterner Link (externer Link) gehört zur Gemeinde. Hier wird in enger Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit externer Link(externer Link) die jüdische Religion in einer didaktischen, auf museale Objekte und eine museale Sammlung verzichtenden Weise so gezeigt, wie sie in der orthodoxen Würzburger Gemeinde gelebt wird. Zugleich sind einige der Grabsteine aus dem großen Fund mittelalterlicher Steine in Würzburg (1987) exemplarisch ausgestellt. Bestandteil der Ausstellung ist ferner eine Installation zur Erinnerung an knapp 900 Würzburger Opfer der Shoa.

Das Museum Shalom Europa und das Johanna-Stahl-Zentrum stehen also für je unterschiedliche Schwerpunkte jüdischer Themen: Die Kompetenz für jüdische Religion und aktuelles jüdisches Leben ist im Museum Shalom Europa zu finden, während das wissenschaftlich-historische Fachwissen, die Unterstützung für Recherchen und die lokale und regionale Gedenkkultur im Johanna-Stahl-Zentrum angesiedelt sind.

Eingangsbereich des Museums Shalom Europa, 2012